DOCMA 20 1/2008


DOCMA 20 1/2008

Artikel-Nr.: ZZ_1020

Zurzeit nicht lieferbar

Alter Preis 9,90 €
4,95
Sie sparen 50 %
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

REPORTAGEN
Alzheimer Mit eindrucksvollen Bildern haben Kreative des Hamburger abc Colorstudios die Krankheit Alzheimer visualisiert. In DOCMA erklären sie, wie man einen Kopf mit Photoshop glaubhaft in einen Eisklotz steckt. Altertumswissenschaft Eine seit etlichen Monaten -laufende Anzeigenkampagne der DKV zeigt eine Frau in vier Alterungsstufen. Hier erfahren Sie, wie Elke Lankuttis (PX1) Porträtfotos von Niko Schmid-Burgk nach dem Konzept von Georg Fischböck und Pit Kho (Ogilvy & Mather) um 60 Jahre altern ließ. Langzeitbelichtung DRI Fine-Art-Fotografin Katja -Gragert kombiniert bei ihren Arbeiten - lange Belichtungszeiten mit -Dymanic Range Increase (DRI). In DOCMA verrät sie, wie man mit dieser Kombination -Bilder zum Leuchten bringt.

WORKSHOPS
Profi-Tricks der Bildretusche Martin Evening schreibt nicht nur umfangreiche Photoshop-Bücher, sondern er ist in England auch als Mode- und Beauty-Fotograf bekannt. In DOCMA plaudert er aus seinem Erfahrungsschatz. Volltonfarben anlegen Für viele Zwecke reicht der RGB-Farbraum aus, für den Offsetdruck benötigt man in der Regel CMYK, und wenn man mit Farben arbeiten will, die mit dieser subtraktiven Farbmischung nicht darzustellen sind, muss man auf Volltonfarben zurückgreifen. Wir zeigen, wie das geht. Vereiste Autoscheibe Manche Nothilfeanfragen sind ziemlich knifflig, andere dagegen mühelos und schnell zu beantworten. Dieser kleine Workshop zum digitalen Scheibenenteisen fällt in die zweite Kategorie. Perspektivisch verzerren Verzerren hilft insbesondere bei Montagen, eingefügten Bildelementen gezielt neue Formen zuzuweisen. Band 19 der Edition DOCMA befasst sich ausschließlich mit dem Thema, welche Werkzeuge sich zu welchen Zwecken am besten eignen. Ein Auszug daraus. Farbübergänge „The World’s most Photorealistic Vector Art“ wurde im vergangenen Jahr durch Weblogs, Foren und -Magazine gereicht und erntete Bewunderung. Wie macht man so etwas und warum? Monika Gause zeigt es Ihnen. Antike Pixel – digitales Mosaik Mit modernen Werkzeugen lassen sich künstlerische Ergebnisse erzielen, die aussehen, als seien sie jahrhundertealt. Für ein Mosaik wie dieses - hätten antike Handwerker einige Wochen benötigt – aber auch mit Hilfe von Photoshop waren dafür zwei Tage nötig. Bildelemente auf Pfad Im letzten Heft hatten wir gezeigt, wie Sie Bilder gerade ausgerichtet erweitern. Aber lassen sich einzelne Bildelemente auch gekrümmt verlängern? Bildaufbau: Form schlägt Inhalt Es die Aussage eines Werkes, die es interessant macht. Es ist der Inhalt, womit der Schaffende versucht, etwas mitzuteilen. Aber Inhalt ohne Form, geht das? Uli Staiger verrät es Ihnen. Nothilfe Tipps & Tricks Korrektur von Chipfehlern, -gesteuertes Schärfen, Drag & Drop, weiche Kontur, verschlanken, Ebenen aktivieren, Dunst entfernen, Fingernägel umfärben und Ebenen zusammenführen Tipps & Tricks von Günter Schuler Schwerpunkt ist der optimierte Umgang mit den Automatikkorrekturbefehlen in Photoshop, das Simulieren von „Tiefen/Lichter“ in älteren Programmversionen, Belichtungskorrekturen mittels Ebenen sowie unterschiedlich heller Bildversionen. Street Looks Wir veranstalten gemeinsam mit Panthermedia einen Street Photography-Wettbewerb: -eindrucksvoll fotografier-te Bilder plus Nachbearbeitung.

SOFT- UND HARDWARE
Galerien im Netz
Wer heute als Fotograf und Bildbearbeiter auf sich hält, kommt nicht um eine -Repräsentanz im Internet -herum. Wir haben uns verschiedene Lösungen angesehen, die sich nicht nur für -Ausstellungen eignen, sondern auch, um seinen Kunden ganz schnell und einfach einen Job zur Ansicht oder zur Auswahl online zu stellen. Der Umgebungslichteffekt „Dinge in einem anderen Licht betrachten“ ist mehr als eine Redensart. Auf die Farbwahrnehmung am Monitor hat das Umgebungslicht einen großen Einfluss. Wie sich dieser Einfluss -genau auswirkt und was man dagegen tun kann, erklärt Helmut Eifert.